Startseite » News » Freundeskreis startet ein besonderes Projekt in Gedenken an ihren Freund

Freundeskreis startet ein besonderes Projekt in Gedenken an ihren Freund

Aegidienberger Bote, 07.10.2020:

Ein Freundeskreis mit Eugen Schramm setzt tolle Idee in die Tat um

Eugen Schramm, bildender Künstler und Sprayer aus Passion, ist nicht nur in Aegidienberg und Bad Honnef Tal durch seine Arbeiten bekannt.
Hier oben auf dem Honnefer Berg arbeitete er u.a. für die BHAG, indem er die hässlichen Stromkästen mit seinen Kunstwerken zu Attraktionen werden ließ.
Nun aber zu seinem neuesten Projekt.

Vor zwei Jahren verlor der Freundeskreis, zu dem auch Eugen Schramm gehört, durch einen tragischen Verkehrsunfall einen guten Freund, René Kurenbach.
So kam Eugen Schramm und Lusin Euskirchen die Idee in Zusammenarbeit mit Katja Kurenbach, Ehefrau von René Kurenbach und Tobias Spannuth etwas Besonderes in Gedenken an René zu schaffen.
Ihnen war es wichtig den Freundeskreis einzubinden und so entstand die Idee der Graffiti(Wandbilder)verlosung.
Jeder sollte so wie er Lust und Laune hat, eine kleine Spende für eine regionale Organisation für bedürftige Kinder geben und somit die Möglichkeit zur Teilnahme an der Verlosung haben und ein Graffiti an seiner Wand gesprüht zu bekommen.

So kamen Hauswände, Garagenwände etc. in den großen Lostopf und man fand fünf Objekte, die sich hervorragend eignen. Drei dieser Wände werden in diesem Jahr noch „herausgeputzt“ und zwei weitere folgen im kommenden Jahr.
Ganz besonders schön ist es, dass in jedem Kunstwerk des vierköpfigen Teams etwas ganz persönliches ihres verstorbenen Freundes zu finden ist.

Das Team setzt sich zusammen aus Katja Kurenbach (die die Öffentlichkeitsarbeit übernimmt und fleißig mit malt), Eugen Schramm (bildender Künstler), Lusin Euskirchen (bildende Künstlerin) und Tobias Spannuth (der die Projekte fotografisch festhält und ebenfalls malerisch unterstützt).
Besonders freut sich das Team, dass sich viele für die Aktion begeistern, zwar keine Wand zur Verfügung stellen konnten, doch gerne für die bedürftigen Kinder spendeten.
Auch der Siebengebirgsbote beteiligte sich gerne, zumal Sohn Christian Heimbach zum Kreis der Freunde gehört und auch Sohn Martin Heimbach von der Idee begeistert ist und eine Wand zur Verfügung stellte.
So war der Bote dabei, als die Künstler zur Tat schritten. Am Sonntag vor 14 Tagen ging es dann mit dem Kunstwerk los. Die Künstler rückten mit einem ganzen Equipment von Materialen und vielen bunten Spraydosen an. Erstmal wurden die Konturen ihres Werkes auf eine Garagenwand gezaubert, bevor die eigentliche Sprüharbeit begann. Bis in den frühen Abend waren Eugen Schramm und sein Team beschäftigt und präsentierten dem Boten ihr Werk.

Wer das Projekt mit einer Spende für bedürftige Kinder der Region unterstützen möchten (Der gesamte Betrag wird gespendet) kann dies gerne tun.
Spende an: Eugen Schramm DE 05 3806 0186 2410 6630 34
Verwendungszweck: Kinderhilfe durch Kunst

Im Frühjahr, wenn auch das letzte Kunstwerk vollendet ist, werden wir wieder berichten und ihnen, liebe Leser, die einzelnen Werke vorstellen.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *